Worauf beim Vergleich Geschlossener Fonds zu achten ist

Aktuelle Ratings und Kennzahlen von Geschlossenen Fonds im Vergleich

Unser Vergleich für Geschlossene Fonds liefert Ihnen schnell, einfach und übersichtlich die wichtigsten Informationen im Überblick:

  • Unabhängige Ratings von namhaften Anbietern, wie Scope, TKL, G.U.B. etc.
  • Ausgewählte Pressestimmen
  • Kennzahlen im tabellarischen Vergleich
  • Gegenüberstellung von bis zu drei Fonds

So funktioniert unser Vergleich für Geschlossene Fonds

Am einfachsten starten Sie einen Vergleich über unsere Liste der Geschlossenen Fonds oder auf den Kategorieseiten:

5e7734f15a

Über der Liste der Fonds finden Sie diverse Filter mit denen Sie eine Grobselektion vornehmen können.

Außerdem zeigt die Liste die wichtigsten Ratings von G.U.B., TKL und Scope direkt an. Eine vollständige Auflistung sämtlicher Ratings und Presseberichte, erhalten Sie, wenn Sie einen Vergleich starten oder auf die Portraitseite des Fonds gehen.

Wenn Sie einzelne Geschlossene Beteiligungen vergleichen möchten, können Sie am Ende der Tabelle einen Haken in die kleine Box setzen und anschließend auf den Button „Vergleichen“ am Ende der Tabelle klicken. Bis zu drei Fonds können so auf einmal gegenübergestellt werden:

c56f612b4e

 

Der tabellarische Vergleich stellt nicht nur Ratings, sondern auch die wichtigsten Kennzahlen sowie Merkmale der Beteiligungsangebote übersichtlich gegenüber. Am Ende des Vergleichs finden Sie übrigens eine Druckfunktion für optimale Ausdrucke Ihrer Auswertungen.

88c501543b

 

Auf den Portraitseiten der einzelnen Beteiligungsangebote finden Sie nicht nur alle Ratings und Pressestimmen, sondern haben auch die Möglichkeit genau diesen Fonds zum Vergleich hinzuzufügen. Alle Fonds, die Sie vergleichen möchten, werden in einer Merkliste (oben rechts zu finden) gespeichert. Mit einem Klick auf die Merkliste startet die Gegenüberstellung so dass Sie schnell „Ihren Testsieger“ finden.

Worauf sollte beim Vergleich Geschlossener Fonds grundsätzlich geachtet werden?

Geschlossene Fonds zu vergleichen ist heute jedem Anleger zu empfehlen, der sich grundsätzlich für ein Investment in geschlossene Fonds interessiert. Ein solcher Vergleich kann auf zwei Ebenen stattfinden.

Zunächst könnten Sie die verschiedenen Arten der Geschlossenen Fonds miteinander vergleichen, also zum Beispiel Flugzeugfonds mit Immobilienfonds oder Containerfonds, um so herauszufinden, welcher Typ Geschlossener Fonds am besten zu Ihnen passt.

Im zweiten Schritt sollten dann die konkreten Angebote im ausgewählten Bereich verglichen werden. Wer sich noch nicht sicher ist, ob überhaupt in Geschlossene Fonds investiert werden soll, der kann natürlich zuvor auch noch einen Vergleich zwischen offenen und Geschlossenen Fonds vornehmen. Ein möglicher Vergleichspunkt zwischen den verschiedenen Arten Geschlossener Fonds ist beispielsweise die durchschnittliche Rendite. Während bei Immobilienfonds oder Flugzeugfonds diese eher im Bereich sechs bis acht Prozent anzusiedeln sind, gibt es teils riskantere Angebote mit deutlich höheren Renditen.

Generell ist es aber für Sie als möglicher Anleger beim Vergleich der Geschlossenen Fonds zunächst wichtig zu wissen, dass es sich bei den Fonds um kein standardisiertes Anlageprodukt handelt, welches man lediglich anhand einiger Kennzahlen vergleichen könnte. Die Kennzahlen helfen lediglich zunächst einmal einen ersten Eindruck zu bekommen welches Beteiligungsangebot man sich näher angucken sollte. Insofern nennen wir im Folgenden einige Kriterien, auf die Sie beim Vergleichen achten sollten.

Kennzahlen beim Vergleich Geschlossener Fonds beachten

Einen guten Geschlossenen Fonds kann man zwar nicht wie zum Beispiel Tagesgeldanlagen oder Aktien nur anhand einiger Kennzahlen von einem schlechteren Fonds unterscheiden, aber dennoch gibt es auch beim Vergleich Geschlossener Fonds durchaus einige Zahlen, die man untersuchen kann. Dazu zählt zum Beispiel die kalkulierte Ausschüttung, der Kostenanteil des Fonds oder die Verteilung der Gewinne (Quote). Ebenfalls zu diesen vergleichbaren Kennzahlen gehören die Fremdkapitalquote oder die Laufzeit des Fonds.

Beim Vergleich Geschlossener Fonds bezüglich der Fremdkapitalquote gilt es umso besser, desto höher die Quote ist. Denn dann ist zum einen der Ertrag des Fonds höher (Hebelwirkung) und zudem spricht eine hohe Quote für das Vertrauen der finanzierenden Banken.

Auch wenn die recht lange Laufzeit und damit verbundene Kapitalbindung eher ein Nachteil Geschlossener Fonds ist, sollten Sie gerade deshalb auch beim Vergleich der Angebote auf die Frist der Kapitalbindung achten. Zu bevorzugen sind hier sicherlich diejenigen Geschlossenen Fonds, die eine vorzeitige Rückgabe der Anteile zulassen. Zudem ist auch wichtig zu beachten, ob es einen Zweitmarkt für diese Art der Anteile gibt.

Das Emissionsprospekt als Vergleichskriterium bei den Geschlossenen Fonds

Um einen guten Geschlossenen Fonds zu finden, ist beim Geschlossenen Fonds vergleichen auf noch mehr Faktoren zu achten. Dazu gehört auf jeden Fall das Emissionsprospekt. Dieses wird zwar von der BaFin geprüft, aber nur ob alle gesetzlich vorgeschriebenen Inhalte vorhanden und Formalien erfüllt sind. Über die Qualität des Fonds sagt das überhaupt nichts aus. Beim Emissionsprospekt gilt im Grunde die Devise, je detaillierter das Projekt beschrieben und kalkulierte Zahlen belegt werden können, umso besser ist es.

Haben Sie zum Beispiel zwei Geschlossene Immobilienfonds zur Auswahl, und ist in dem Emissionsprospekt des einen Fonds exakt das Investitionsobjekt genannt und beschrieben, im Prospekt des zweiten Fonds aber nicht, sollten Sie sich definitiv für den ersten Fonds entscheiden. Denn die Transparenz ist im Grunde auch ein wesentlicher Vorteil Geschlossener Fonds gegenüber einigen anderen Investments.

Erfahrung des Initiators, Platzierungsgarantie und weitere Anhaltspunkte für gute Fonds

Dass man sich beim Geschlossenen Fonds vergleichen keinesfalls nur auf Kennzahlen verlassen darf, zumal zum Beispiel die Rendite Geschlossener Fonds ohnehin nur kalkuliert und nicht garantiert ist, zeigen auch die nächsten Kriterien, die einen guten von einem schlechteren Fonds unterscheiden.

Achten sollten Sie darauf, ob und welche Erfahrungen der Initiator bereits mit der Emission und dem Betrieb solcher Geschlossenen Fonds hat. Hat ein Initiator schon über Jahrzehnte hinweg solche Projekte erfolgreich abgeschlossen, ist Ihr Investitionsrisiko natürlich (deutlich) geringer, als wenn der Initiator erstmalig in diesem Sektor tätig ist. Ebenfalls können scheinbare Kleinigkeiten zur Entscheidung zwischen den Fonds beitragen, beispielsweise ob eine Platzierungsgarantie vorhanden ist oder ob es sich um eine GbR oder um eine GmbH & Co. KG handelt.