Riester-Rente für Beamte:

Beamte sind direkt förderungsberechtigt

Loading
 Merkliste Fondsvergleich

Riester-Rente für Beamte

Riester-Rente für Beamte - Ansprüche und Einschränkungen

Es gilt folgendes bezüglich der Riester-Rente: Beamte haben grundsätzlich die Möglichkeit die staatliche Riester-Förderung in Anspruch zu nehmen, allerdings nur in eingeschränkter Form. Durch die bundesweit einheitliche Versorgungsregelung haben Beamte keine Möglichkeit, betriebliche Altersvorsorge zu betreiben. Entsprechend wird Beamten dann auch die Förderung der Riester Rente nur bei Abschluss privater Altersvorsorge, also in Form der Riester-Rente für Beamte gewährt.

Grundsätzlich kann jede Person einen Vertrag zur privaten Altersvorsorge abschließen. Ein Anspruch auf staatliche Förderung durch Zulagen und Steuerfreibeträge besteht auch für Beamte in Form der Riester-Rente für Beamte.

Riester-Rente - Beamte sind förderungsberechtigt

Auch Beamte können somit die staatlichen Zulagen und die steuerlichen Vorteile der Riester-Rente ebenfalls nutzen. Notwendig ist hierzu der Abschluss eines zertifizierten zulagegeförderten Altersvorsorgevertrages bei einem der zahlreichen Anbieter für die Riester-Rente.

DWS Fondsrente Testsieger

DWS RiesterRente Premium - jetzt für DWS entscheiden und bis zu 1.560 € Bonus erhalten!

Voraussetzung ist weiterhin eine Freistellung der Versicherungspflicht, welche beim Beamtenstatus in der Regel der Fall ist. Auch dann sind Beamte berechtigt sich die staatlichen Zulagen und steuerlichen Sonderabzugsrechte einer Riester-Rente für Beamte zu sichern.Aktuell erhält jede anspruchsfähige Person eine jährliche staatliche Grundzulage von 114,- Euro für Ledige, bzw.  228,- Euro für Verheiratete. Hinzu kommen so genannte Sonderzulagen für Kindergeld berechtige Kinder. Zurzeit beträgt die Sonderzulage jährlich 138,- Euro pro Kind. Diese Zahlung wird für, ab dem Jahr 2008 geborene Kinder, auf 300,- Euro erhöht.Um die staatlichen Zulagen in vollem Umfang zu erhalten, muss ein Mindestbeitrag in Höhe von derzeit 3% (ab 2008: 4%) des sozialversicherungspflichtigen Vorjahreseinkommens in den Riester-Vertrag eingezahlt werden.Zusätzlich haben anspruchsberechtigte Beamte die Möglichkeit diese Ausgaben für die private Vorsorge in Form einer Sonderausgabenabzugsfähigkeit steuerlich geltend zu machen.Gerade in diesen Zulagen und Abzugsfähigkeiten ist die Attraktivität einer solchen Riester-Rente für Beamte zu sehen.

Beantragung der staatlichen Zulagen als Beamter - Was ist zu tun?

Mit dem Leitfaden für das Personalbüro und Leitfaden für Beamte können sie sich schnell und unkompliziert über das Verfahren bei der Bundesbesoldungsstelle informieren, um sich die staatlichen Zulagen zu sichern.

Übersicht über die Zulagen der staatlich geförderten Riester-Rente

Private Altersvorsorge - Riester Rente Förderung: Eine Übersicht für Ehepaare
Jahr (Mindest-) Anteil des (Brutto-) Vorjahreslohnes einschließlich der Zulagen Grundzulage für Alleinstehende in € (Euro)
(ohne Kinderzulage)
Zulage für jedes kindergeldberechtigtes Kind in € (Euro)
ab 2008 4 % 308,- (jeweils 154,- pro Ehepartner) 185,- (300,- für ab 2008 geborene Kinder)

Anmerkungen

Ab dem Jahr 2008 steigt die Riester-Rente Grundzulage auf 154,- Euro pro Jahr. Die Kinderzulage wird auf 185,- Euro angehoben und für jedes ab dem Jahr 2008 geborene Kind beträgt die staatliche Zulage 300,- Euro pro Jahr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch!

Veröffentlicht von

  • nach Oben
  • Weitere Informationen einblenden
  • Weitere Informationen ausblenden
  • Bewerte diese Seite
     
     
     
     
     
     
     
    Bewerten
     
     
     
     
     
     
    10 Bewertungen
    88 %
    1
    5
    4.4