Wechseln zu Wohnriester

Wenn Sie bereits eine Riester-Rente haben und nun Wohnriester nutzen möchten, können Sie grundsätzlich Ihren bisherigen Riester-Vertrag förderunschädlich auflösen und das Guthaben für Wohn-Riester einsetzen. Bevor Sie dies tun sollten Sie jedoch prüfen inwieweit ein Wechsel zu Wohnriester sinnvoll ist und Sie überhaupt einen neuen Wohnriester-Vertrag benötigen, denn: Auch eine „normale“ Riester-Rente kann für Wohnriester genutzt werden.

Auch eine „normale“ Riester-Rente kann für Wohn-Riester genutzt werden

Was viele nicht wissen: Um von Wohn-Riester profitieren zu können braucht man keinen speziellen Wohnriester-Tarif, wie einen Riester-Bausparvertrag oder eine Riester-Finanzierung . Jede Riester-Rente kann für Wohnriester genutzt werden. Hierzu gibt es zwei Möglichkeiten:

a) Man kann das angesparte Guthaben jederzeit entnehmen und für die Finanzierung / den Kauf eines Eigenheims einsetzen.

b) Man kann zum Rentenbeginn das angesparte Guthaben verwenden, um eine bestehende Baufinanzierung abzulösen.

Achtung bei vor 2008 gekauften Eigenheimen kein Wechsel zu Wohn-Riester möglich

Oftmals ist Variante b) auch die einzige Möglichkeit die Riester-Förderung für das bereits erworbene Eigenheim zu nutzen, denn nur wenn Ihr Eigenheim ab 2008 erworben wurde ist es im Rahmen eines Riester-Bausparvertrags oder –Kredits wohnriesterfähig.

Bitte wählen Sie, um Näheres zu erfahren:

Wann lohnt sich ein Wechsel von der Riester-Rente zu Wohnriester?

Ein Wechsel zu Wohnriester sollte in Erwägung gezogen werden, wenn Sie mit Ihrem jetzigen Riester-Vertrag unzufrieden sind oder die Rendite des Riester-Vertrags niedriger ist als die Kreditzinsen für ein Wohnriester-Darlehen.

Hierbei sollten Sie sich auch über Nachteile von Wohnriester im Klaren sein. Sich auf Wohnriester bereits vor Rentenbeginn festzulegen nimmt Ihnen viel Flexibilität! Ein Vergleich zeigt Ihnen Vorteile und Nachteile von Wohn-Riester.

So geht der Anbieterwechsel zu Wohnriester

Ist Wohnriester das Richtige für Sie sollten Sie zunächst einen neuen Wohnriester-Vertrag abschließen. Anschließend oder zusammen mit Ihren Antragsunterlagen senden Sie das Musteranschreiben zum Anbieterwechsel an Ihren neuen Wohnriester-Anbieter. Er kündigt damit Ihren Altvertrag und veranlasst, dass das angesparte Guthaben förderunschädlich übertragen wird.

Bei alter Riester-Rente bleiben – das sollten Sie beachten

Haben Sie festgestellt, dass ein klassischer Wohnriester-Vertrag nicht das Richtige für Sie ist, sollten Sie prüfen inwieweit Sie durch einen Wechsel Ihrer bestehenden Riester-Rente zu einem besseren Angebot eine höhere Rendite für sich erzielen können. Wie Sie innerhalb weniger Minuten ermitteln können inwieweit ein Anbieterwechsel wirtschaftlich sinnvoll ist, erfahren Sie in unserem Schritt-für-Schritt-Ratgeber.