BERLIN (dpa-AFX) – Bundesbank-Präsident Jens Weidmann hat vor einer Eskalation aktueller Handelskonflikte gewarnt. Die Zugehörigkeit zum weltweit größten Binnenmarkt biete zwar in handelspolitisch raueren Zeiten einen gewissen Schutz, sagte Weidmann laut Redetext am Donnerstag in Berlin mit Blick auf die Europäische Union. "Gleichwohl ist die Möglichkeit eines Handelskrieges zwischen den großen Wirtschaftsräumen ein überaus Besorgnis erregendes Szenario und ein Risiko für den Aufschwung der Weltwirtschaft…".

US-Präsident Donald Trump hatte im März Strafzölle auf Stahl und Aluminium verhängt. Produkte aus der EU sind davon bislang ausgenommen. Die Befreiung läuft aber nur bis Mai. Um eine dauerhafte Lösung wird noch gerungen. Zugleich gibt es Streit zwischen den USA und China. Die beiden größten Volkswirtschaften der Welt haben gegenseitig hohe Strafzölle auf zahlreiche Güter angekündigt./mar/DP/stw