(Die Schreibweise des Unternehmens "Mondelez" wurde korrigiert.)

NEW YORK (dpa-AFX) – Die US-Börsen dürften am Montag zur Erholung ansetzen. Nach einem Wochenverlust von drei Prozent und mehr im Dow Jones und an der technologielastigen Nasdaq sieht Marktexperte Craig Erlam vom Broker Oanda wieder einen leicht zunehmenden Risikoappetit. "Ich bin aber weit davon entfernt darauf zu vertrauen, dass wir das Tal der Tränen schon durchschritten haben", kommentierte er. Die nächsten Wochen könnten genauso turbulent verlaufen wie die vorangegangenen. Ein positiver Wochenstart sei aber immerhin eine Erleichterung für die Anleger.

Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial vor dem Handelsstart 1,02 Prozent höher auf 24 939 Punkte.

Im Fokus dürfte IBM stehen mit einer spektakulären Übernahme: Das Computer-Urgestein will sich ein größeres Stück der IT-Ausgaben von Unternehmen sichern und will dafür den Linux-Spezialisten Red Hat schlucken. Mit insgesamt 34 Milliarden Dollar wäre dies die größte Übernahme in der Geschichte von IBM. Software von Red Hat kommt unter anderem für den Betrieb von Cloud-Anwendungen zum Einsatz. Während die Aktien von IBM vorbörslich um 3,5 Prozent nachgaben, sprangen die von Red Hat um rund 50 Prozent hoch.

Quartalszahlen wird zudem der Lebensmittelkonzern Mondelez vorlegen, dessen Papiere vor dem Handelsstart rund ein Prozent stiegen.

Ford gewannen vorbörslich rund 3,5 Prozent. Goldman Sachs hat die Aktie des Autobauers von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft./ck/fba