(Im 3. Absatz, 2. Satz wurde der Vorname des US-Finanzministers korrigiert: Steven.)

NEW YORK (dpa-AFX) – Nach dem Kurseinbruch der Vorwoche hat die Wall Street am Montag eine fulminante Erholungsrally erlebt. Der Dow Jones Industrial kletterte um 2,84 Prozent auf 24 202,60 Punkte. In den vergangenen fünf Handelstagen war der Leitindex um 5,7 Prozent auf den tiefsten Stand seit sechs Wochen abgesackt.

Mit minus 6 Prozent war es dem breit gefassten S&P 500 sogar noch deutlich schlechter ergangen. Er war genau bis auf seine 200-Tage-Linie zurückgefallen, die bei Börsianern als Indikator für den längerfristigen Trend gilt. Von dort aus sprang er nun um 2,72 Prozent auf 2658,55 Punkte nach oben. Der zuletzt vergleichsweise bessere Technologieindex Nasdaq 100 führte auch jetzt das Feld mit plus 3,78 Prozent auf 6753,83 Punkte an.

Mit einer fundamentalen Erklärung für die starke Erholung taten sich Börsianer schwer. Die zuletzt von der drohenden Eskalation des Handelskonflikts gezeichnete Anlegerstimmung hatte jedenfalls am Wochenende US-Finanzminister Steven Mnuchin verbessert. Er äußerte sich "vorsichtig hoffnungsvoll", dass man sich im Streit um Strafzölle einigen könnte./ag/he