PJÖNGJANG (dpa-AFX) – US-Außenminister Mike Pompeo ist zur Vorbereitung des geplanten Gipfeltreffens zwischen Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un in Pjöngjang eingetroffen. Es ist seine zweite Visite in Nordkorea in etwas mehr als einem Monat. Pompeo sei am Mittwoch in der nordkoreanischen Hauptstadt gelandet, berichtete der US-Nachrichtensender CNN.

Er hoffe, "einen Rahmen für einen erfolgreichen Gipfel der beiden Präsidenten" schaffen zu können, sagte Pompeo auf dem Flug nach Pjöngjang. Er werde mit "höchsten Vertretern" sprechen. Ob er auch Kim persönlich treffen werde, konnte Pompeo nicht sagen.

Seit dem Besuch von Madeleine Albright 2000 in Pjöngjang ist Pompeo erst der zweite Außenminister und damit der höchste amerikanische Regierungsvertreter seit 18 Jahren, der Nordkorea besucht. Bei seiner jüngsten Visite über Ostern war Pompeo noch Geheimdienstdirektor.

Seine Reise weckt Hoffnung auf eine Freilassung von drei in Nordkorea inhaftierten Amerikanern. "Ich denke, es wäre eine große Geste, wenn sie sich entschließen würden, das zu tun", sagte Pompeo, der sich für deren Haftentlassung einsetzen will.

Pompeo machte deutlich, die USA wollten Fehler der Vergangenheit im Streit über das nordkoreanische Atomprogramm nicht wiederholen. Deshalb würden Sanktionen gegen Nordkorea erst gelockert, wenn das Ziel der Denuklearisierung erreicht sei. Die Definition dieses Begriffes, der aus US-Sicht den völligen und baldigen Verzicht auf Atomwaffen bedeutet, ist einer der Knackpunkte. Nordkorea sieht einen Abbau seiner Atomwaffen nur im Rahmen eines langfristigen Prozesses, der auch seine Sicherheitsinteressen berücksichtigt./lw/dm/dg//DP/zb