WASHINGTON (dpa-AFX) – In den USA sind die Verkäufe bestehender Häuser im November überraschend gestiegen. Sie seien im Vergleich zum Vormonat um 1,9 Prozent geklettert, teilte die Maklervereinigung "National Association of Realtors" (NAR) am Mittwoch in Washington mit. Analysten hatten hingegen mit einem Rückgang um 0,4 Prozent gerechnet.

Auf das Jahr hochgerechnet wurden 5,32 Millionen Häuser verkauft, nachdem Ökonomen mit 5,20 Millionen Häuser gerechnet hatten. Im Vormonat hatte der Wert noch bei 5,22 Millionen Häuser gelegen./jsl/elm/mis