WASHINGTON (dpa-AFX) – In den USA sind die noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe im Februar stärker als erwartet gestiegen. Die sogenannten schwebenden Hausverkäufe legten zum Vormonat um 3,1 Prozent zu, wie die Maklervereinigung National Association of Realtors (NAR) am Mittwoch in Washington mitteilte. Volkswirte hatten nur einen Anstieg um 2,0 Prozent erwartet. Im Vormonat waren sie im Monatsvergleich um revidierte 5,0 Prozent (zunächst 4,7 Prozent) gesunken.

Im Jahresvergleich fielen die Verkäufe im Februar um 4,4 Prozent, nachdem sie im Vormonat um 1,9 Prozent gefallen waren./jkr/bgf/he