WASHINGTON (dpa-AFX) – In den USA sind die Löhne und Gehälter im Juli erwartungsgemäß gestiegen. Die durchschnittlichen Stundenlöhne erhöhten sich im Monatsvergleich um 0,3 Prozent, wie das US-Arbeitsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Volkswirte hatten im Schnitt mit einem Anstieg in dieser Größenordnung gerechnet.

Allerdings wurde zugleich die Entwicklung im Vormonat schwächer ausgewiesen als bislang. Anstatt eines Zuwachses um 0,2 Prozent ergibt sich nach neuen Zahlen ein Anstieg um lediglich 0,1 Prozent.

Im Jahresvergleich erhöhten sich die Löhne um 2,7 Prozent. Dies entspricht dem Anstieg im Vormonat und den Markterwartungen. Die Lohnentwicklung spielt eine wichtige Rolle für die Geldpolitik der US-Notenbank Fed, weil Lohnsteigerungen in der Regel großen Einfluss auf die Inflation haben./bgf/jkr/fba