WASHINGTON (dpa-AFX) – In den USA sind die Konsumausgaben der privaten Haushalte im September wie erwartet gestiegen. Sie erhöhten sich zum Vormonat um 0,4 Prozent, wie das US-Handelsministerium am Montag in Washington mitteilte. Analysten hatten diesen Zuwachs erwartet. Der Anstieg im Vormonat wurde nachträglich von 0,3 auf 0,5 Prozent angehoben.

Die Einkommen der privaten Haushalte stiegen im September um 0,2 Prozent. Erwartet wurde ein Zuwachs um 0,4 Prozent. Auch hier wurde der Vormonatswert im Nachhinein nach oben gesetzt, und zwar von 0,3 auf 0,4 Prozent.

Die Inflation, gemessen an dem von der US-Notenbank bevorzugten Inflationsmaß PCE, fiel von 2,2 auf 2,0 Prozent. Die Kernrate, die schwankende Preiskomponenten wie Energie ausklammert, verharrte bei 2,0 Prozent.

Das Inflationsziel der US-Notenbank von zwei Prozent ist damit weiterhin erfüllt. Das offizielle Ziel der Fed ist die Gesamtrate des PCE-Index. Immer wieder verweisen Notenbanker der Fed aber auch auf die Kernrate als zuverlässigeres Maß für die Inflation.

^Die Entwicklung im Überblick:

September Prognose Vormonat

Private Einkommen +0,2 +0,4 +0,4r
Private Konsumausgaben +0,4 +0,4 +0,5r
PCE (gg VJ) +2,0 +2,0 +2,2
PCE Kernindex (gg VJ) +2,0 +2,0 +2,0°

(r=revidiert; alle Angaben in Prozent)

/bgf/jkr/fba