WASHINGTON (dpa-AFX) – Die Stimmung in der US-Industrie hat sich im November zum zweiten Mal in Folge eingetrübt. Der Einkaufsmanagerindex ISM fiel um 0,5 Punkte auf 58,2 Zähler, wie das Institute for Supply Management (ISM) am Freitag mitteilte. Bankvolkswirte hatten mit einer etwas schwächeren Eintrübung auf 58,3 Punkte gerechnet.

Der viel beachtete Frühindikator befindet sich trotz des neuerlichen Rückgangs auf hohem Niveau. Weiterhin liegt er klar über der Schwelle von 50 Punkten und deutet damit auf eine wachsende Industrieproduktion hin. Der ISM-Index gilt als zuverlässiger Frühindikator für die wirtschaftliche Aktivität in den USA.

Die Entwicklung im Überblick

^ November Prognose Vormonat

Einkaufsmanagerindex 58,2 58,3 58,7
Beschäftigungsindex 59,7 — 59,8
Auftragsindex 64,0 — 63,4
Preisindex 65,5 —- 68,5
Produktionsindex 63,9 — 61,0°

(Angaben in Punkten)

/bgf/tos/jha/