Die US-Konsumlaune der Generation Y hat sich verändert, das deutsche Banken-Model hat ausgedient und Buffet kauft gegen den Trend

US-Wirtschaft: Kein Verlass auf die Generation Y

Das Konsumverhalten der Generation Y hat sich verändert. Zu spüren bekommt das die US-Wirtschaft. Genauer gesagt: die Immobilien- und Auto-Branche. Beide Branchen haben mit niedrigeren Absatzzahlen zu kämpfen. Auf die Generation der zwischen 1980 und 1999 Geborenen ist offenbar kein Verlass mehr, denn erste Versuche sie für neue Produkte zu begeistern, waren nicht von Erfolg gekrönt.

Bisher konnte die US-Wirtschaft auf das unveränderte Konsumverhalten nachfolgender Generationen bauen. Nicht so bei der Generation Y. Was in der Vergangenheit zum typisch amerikanischen Traum gehörte, steht heute nicht mehr hoch im Kurs. Anschaffungen wie Auto oder das eigenen Haus werden immer häufiger auf einen Zeitpunkt jenseits der Dreißig verschoben. Kritiker geben der aktuellen schlechten Wirtschaftslage die Schuld für diesen Trend. Unzureichende Job-Perspektiven und Schulden aus der Ausbildung seien laut Experten die treibenden Kräfte für diese Entwicklung. Mehr zum Thema auf zeit.de: http://goo.gl/PnoFNn

Deutsche Banken im Umbruch?

Die Nullzinsphase setzt der deutschen Bankenlandschaft gehörig zu. Laut Hans-Walter Peters, Bankenpräsident, stehen der Branche Umbrüche ins Haus. Es sei mit Übernahmen zu rechnen. Auch das derzeitige Drei-Säulen-Modell – bestehend aus Privatbanken, Genossenschaftsbanken und Sparkassen – werde voraussichtlich nicht länger in dieser Form zu halten sein, so Peters. Die logische Konsequenz seien schrittweise Konsolidierungen. Zunächst soll es nur Zusammenschlüsse innerhalb der Säulen geben. Weitere grenzüberschreitende Fusionen schließt der Bankenpräsident allerdings nicht aus. Mehr zum Thema in Spiegel Online: http://goo.gl/ONXM2m

Warren Buffet schwimmt gegen den Strom

Entgegen des sich abzeichnenden Abwärtstrends der Börsen-Performance von Apple hat Starinvestor Warren Buffet seine Aktien-Anteile auf einen Wert von 1,5 Milliarden Euro aufgestockt. Buffet schwimmt damit eindeutig gegen den Trend. Da die Geschäfte des iPhone-Herstellers mit unzufriedenen Zahlen aufwarten, haben bereits Börsen-Größen wie Carl Icahn ihr Engagement heruntergefahren. Buffet gilt in der Branche als richtungsweisend. Seine Initiativen werden von Anlegern häufig beobachtet. Viele folgen erfahrungsgemäß seinem Beispiel. Mehr zum Thema in faz.net: http://goo.gl/OxfGv5

Bild: DWP