WASHINGTON (dpa-AFX) – US-Präsident Donald Trump will für seine Nordkorea-Initiative keinen Friedensnobelpreis. Alle seien der Meinung, dass er es eigentlich verdiene, er würde das aber nicht so sagen, erklärte Trump am Mittwoch am Rande einer Kabinettssitzung. "Was ich will ist ein Sieg für die Welt", sagte er. "Das ist der einzige Preis, den ich will."

Trump bemüht sich, Nordkorea zur Aufgabe seines Atomwaffenprogramms zu bewegen. Dazu will er in Kürze auch direkte Gespräche mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un führen. Trumps Vorgänger Barack Obama hatte 2009 den Friedensnobelpreis erhalten./jbz/DP/tos