Der Yen schmälert Toyotas Bilanz, Audi muss mit weiteren Strafen rechnen und die Deutsche Bank steht wieder unter Beschuss

Starker Yen macht Toyota schwach

Der aktuell starke Yen macht Toyota zu schaffen. Nicht nur die schwachen Absatzzahlen in den USA setzen dem japanischen Autohersteller gehörig zu. Auch der starke Yen drückte auf die Bilanz des zweiten Quartals. Von Juli bis September musste Toyota einen herben Gewinnrückgang verkraften. Der Nettogewinn fiel um ganze 36 Prozent. Beim operativen Gewinn verzeichnet das Unternehmen einen noch größeren Verlust: 42,6 Prozent. In Zahlen ausgedrückt, ist allein der Verlust von 330 Milliarden Yen der erstarkten Landeswährung geschuldet. Zum vollständigen Beitrag auf n-tv.de: goo.gl/ByAE5J

Audi: Der Abgas-Skandal nimmt kein Ende!

Bereits seit geraumer Zeit stehen Volkswagen und Audi wegen manipulierter Abgaswerte unter Beschuss US-amerikanischer Behörden. Im Gegensatz zu Audi kommt VW mit der Aufarbeitung des Skandals langsam, aber schrittweise voran. Seinem Tochterunternehmen droht hingegen erneut eine Klage, diesmal von Seiten der US-amerikanischen Umweltbehörde. Sofern ihre Untersuchungen neue Regelverstöße ans Licht bringen, so verspricht sie mit Vehemenz dagegen vorzugehen. Weitere Verstöße werden laut Behörde nicht nur mit Strafen geahndet. Darüber hinaus sollen Umrüstungsmaßnahmen vorgeschrieben werden, die Firmen selbst zu tragen haben. Zum vollständigen Beitrag auf n-tv.de: goo.gl/srS8kq

Vorwürfe gegen Deutsche Bank reißen nicht ab

Auch die Deutsche Bank scheint im Skandalsumpf regelrecht stecken geblieben zu sein. Keine Woche vergeht, ohne dass ein weiterer Vorwurf gegen das Geldhaus zur Disposition steht. Laut dem Börsen-Magazin Der Aktionär steht die Deutsche Bank nach Aussage der Börsenaufsichtsbehörde SEC unter Verdacht, beim Handel mit Aktien-Hinterlegungsscheinen nicht ganz rechtskonform agiert zu haben. Neben dem deutschen Kreditinstitut stehen ebenso JPMorgan und die Citigroup unter Verdacht. Zum vollständigen Beitrag auf deraktionaer.de: goo.gl/PUvKlO

Bild: robert cicchetti