Tengelmann steht vor Spaltung, Samsung belohnt Kunden für ihre Treue und die Software AG hat ihre Ziele vielleicht ein wenig zu hoch gesteckt

Steht Tengelmann vor der Spaltung?

Nach der Aussage des Rewe-Chefs Alain Caparros zu urteilen, möglich: “Es gab und gibt bis jetzt kein ernsthaftes, überprüfbares und rechtlich umsetzbares Angebot an Rewe für eine konstruktive Lösung”. In dieselbe Kerbe schlägt eine offizielle Mitteilung im Nachgang an die Verhandlungen zwischen Kaiser’s Tengelmann und Supermarktkette Rewe: “Die Gespräche über die Zukunft von Kaiser’s Tengelmann sind gescheitert”. Medienberichten zufolge sei die Zerschlagung Tengelmanns nur noch eine Frage der Zeit. Weitere Informationen zum Thema auf welt.de: goo.gl/ZQJNRp

Treue-Bonus: Samsung lässt sich nicht lumpen

Samsung ist aufgrund des Skandals um feuergefährdete Smartphones weltweit in Verruf geraten. Um den Image-Schaden nicht weiter aufblähen zu lassen, kämpft das Unternehmen mit einem attraktiven Treue-Bonus um seine Kinden. In den USA erhalten Kunden, die ihr altes Galaxy Note 7 gegen ein neues Modell der Marke eintauschen, eine Gutschrift. Für die Aktion will Samsung insgesamt 100 Millionen Euro in die Hand nehmen.

Der Imageschaden belastet das Unternehmen stark: Durch den Skandal und den anschließenden Produktionsstopp werde auch die Quartalsbilanz Schaden nehmen, so die Prognosen laut Medienberichten. Weitere Informationen im vollständigen Beitrag im Manager Magazin: goo.gl/GrZpD8

Software AG: Ziele zu hochgesteckt?

Das aktuelle Geschäft der Software AG liegt hinter den Erwartungen zurück. Trotzdem sieht sich das Unternehmen weiterhin auf Kurs. Die Jahresprognose wurde erst im Sommer angehoben. Der Gewinn ist im letzten Quartal um ein Viertel auf 50,1 Millionen Euro gesunken, nach Abzug von Steuern und Zinsen.

Grund für das bisher verhaltene Geschäftsklimas seinen rechtliche Verzögerungen gewesen. Ein Großteil der Abschlüsse im Bereich der Integrationssoftware konnte bereits Anfang des neuen Quartals vollzogen werden, so das Unternehmen. Mehr zum Thema auf finanzen.net: goo.gl/DWrBNw

 Bild: Warakorn