SEOUL (dpa-AFX) – Südkorea erhöht sein Budget für innerkoreanische Projekte um 14,3 Prozent auf rund 850 Millionen Euro (1,1 Billionen Won) für das kommende Jahr. Dies gab das Vereinigungsministerium in Seoul am Dienstag bekannt. Das Geld wird unter anderem für die Modernisierung des nordkoreanischen Straßen- und Eisenbahnnetzes eingesetzt.

Weitere Schritte würden jedoch laut Angaben des Ministeriums vom Fortschritt Nordkoreas atomarer Abrüstung sowie den Verhandlungen mit den USA und anderen UN-Mitgliedsstaaten über die gegen Nordkorea verhängten Sanktionen abhängen.

Der Anstieg des Budgets sei dazu gedacht, die Vereinbarungen der sogenannten Panmunjom-Deklaration umzusetzen. Beim ersten innerkoreanischen Gipfeltreffen zwischen Südkoreas Präsidenten Moon Jae In und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un am 26. April hatten sich beide Seiten für ein "ausgewogenes Wirtschaftswachstum und gemeinsamen Wohlstand auf der koreanischen Halbinsel" ausgesprochen./fk/DP/zb