MADRID (dpa-AFX) – Die spanische Industrie hat im März deutlich weniger produziert. Im gesamten ersten Quartal stieg die Herstellung jedoch an, wie aus Zahlen des Statistikamts INE vom Donnertag hervorgeht. Demnach lag die Gesamtproduktion im März 1,2 Prozent tiefer als im Vormonat. Der Rückgang folgt auf einen ähnlich starken Rücksetzer im Februar und einen kräftigen Zuwachs im Januar. Analysten hatten für März im Mittel ein leichtes Plus erwartet.

Der Produktionsrückgang betraf fast alle Sektoren. Wegen des deutlichen Anstiegs zu Jahresbeginn ergibt sich für das erste Quartal aber unter dem Strich ein Produktionszuwachs um 1,0 Prozent. Der Anstieg folgt auf einen etwas geringeren Rückgang im Schlussquartal 2018./bgf/mis