MÜNCHEN (dpa-AFX) – Vor den anstehenden Sondierungsgesprächen von Union, FDP und Grünen in der kommenden Woche hat CSU-Chef Horst Seehofer an die Verantwortung aller Beteiligten appelliert. "Das ist eine ganz wichtige Geschichte, zu versuchen, eine stabile Regierung für Deutschland zu bilden. Das ist ja auch der Wählerauftrag", sagte Seehofer am Mittwoch vor einer Sitzung der Landtags-CSU in München.

Der bayerische Ministerpräsident sagte aber auch, wenn es keine "vernünftigen Ergebnisse" gebe, "dann kann man halt nicht einer Regierung beitreten". Aber das zeige sich "in den Sondierungs- und Verhandlungsgesprächen", betonte er. Auf die Frage, was ihm inhaltlich vor den Sondierungen Sorgen mache, sagte der CSU-Vorsitzende: "Mir macht da gar nichts Sorgen."

In der Fraktionssitzung sagte Seehofer nach Teilnehmerangaben, ein Scheitern dürfe es nur aus triftigem Grund geben. Ob die CSU in förmliche Koalitionsverhandlungen eintreten wird, werde in den Gremien nach Abschluss der Sondierungsgespräche entschieden./ctt/DP/men