WASHINGTON (dpa-AFX) – US-Präsident Donald Trump muss sich zumindest zunächst von einem seiner zentralen Wahlkampfversprechen verabschieden: Ein Infrastrukturgesetz, mit dem Trump marode Straßen, Brücken, Tunnels und Flughäfen des Landes sanieren wollte, ist in weite Ferne gerückt. "Ich weiß nicht, ob wir bis Ende des Jahres eines bekommen werden", sagte die Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Sanders, am Mittwoch. Allerdings habe die Trump-Regierung Geld für Einzelprojekte gesichert.

Trumps Pläne waren von Beginn an auf taube Ohren im US-Kongress gestoßen. Große staatliche Ausgaben für Infrastrukturprojekte passen nicht in die Parteiphilosophie der Republikaner. Auf Stimmen der oppositionellen Demokraten kann Trump ohnehin nicht hoffen./dm/DP/he