FRANKFURT (dpa-AFX) – Der Dax hat nach dem starken Wochenstart am Dienstag kaum verändert geschlossen. Der deutsche Leitindex ging mit einem Minus von 0,08 Prozent auf 13 048,54 Punkte aus dem Handel. "Nach der gestrigen Rally gönnt sich der Markt eine Verschnaufpause", kommentierte Analyst Milan Cutkovic vom Broker AxiTrader.

Ähnlich erging es am Dienstag den deutschen Nebenwerte-Indizes: Der MDax der mittelgroßen Unternehmen rückte um lediglich 0,16 Prozent auf 26 979,07 Zähler vor, während der Technologiewerte-Index TecDax mit plus 0,01 Prozent auf 2490,60 Punkte nahezu unverändert aus dem Handel ging.

Im Dax führte der Immobilienkonzern Vonovia mit einem Kursanstieg von 2,25 Prozent die Gewinnerliste an. Im aktuellen, von Vorsicht geprägten Umfeld seien Aktien aus der Immobilienbranche klar als "sicherer Hafen" gefragt, sagte ein Börsianer.

Die Anteilsscheine der Deutschen Börse zogen um knapp 2 Prozent an. Der Börsenbetreiber legt zusätzlich zu einem erst im November gestarteten 200 Millionen Euro schweren Aktienrückkauf für das kommende Jahr ein weiteres Kaufprogramm in gleicher Größenordnung auf.

Die Aktien von BMW trotzten mit plus 0,15 Prozent Vorwürfen der Deutschen Umwelthilfe, wonach der Autobauer in einem Diesel-Modell eine Abschalteinrichtung eingesetzt haben könnte. Das seien nicht die ersten Vorwürfe gegen BMW in diese Richtung, kommentierte ein Börsianer.

An der MDax-Spitze verteuerten sich die Papiere von Uniper um fast 4 Prozent. Der aktivistische Investor Paul Singer mischt sich in den Übernahmekampf um den Kraftwerksbetreiber ein: Der umstrittene Milliardär mit seinem Hedgefonds Elliott sicherte sich Ende November Zugriff auf 5,32 Prozent der Anteile. Singer und Elliott sind bekannt dafür, sich bei Übernahmekandidaten einzukaufen, um einen besseren Preis herauszuschlagen.

Für den EuroStoxx 50 ging es um 0,16 Prozent auf 3570,57 Punkte nach unten. Der Pariser Leitindex CAC 40 und der FTSE 100 in London schlossen ebenfalls leicht im Minus. Der New Yorker Leitindex Dow Jones Industrial lag zum Börsenschluss in Europa minimal im Plus.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,17 Prozent am Vortag auf 0,16 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,06 Prozent auf 141,56 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,12 Prozent auf 163,47 Punkte. Der Kurs des Euro fiel und notierte zuletzt bei 1,1815 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1847 (Montag: 1,1865) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8441 (0,8428) Euro./la/jha/

— Von Lutz Alexander, dpa-AFX —