Geldsegen für Rocket Internet, IBM im Umbruch und George Soros gibt düstere Prognose ab

Eine Milliarde Euro für Rocket Internet

Das Berliner Unternehmen Rocket Internet freut sich über einen zusätzlichen Geldsegen. Eine Milliarde stehen ihm zusätzlich für Investitionen zur Verfügung. Die Mehreinnahmen kommen aus dem 2015 eingerichteten Internet-Fonds Rocket Internet Capital Partners, kurz RICP. Mit einer Milliarde Euro gehört der Fonds zum größten Europas. Etwa 140 Millionen Dollar wurden vom Unternehmen selbst investiert, der Rest stammt von externen Investoren. Das Geld soll für weitere Investitionen dienen. Zum vollständigen Beitrag auf faz.net: goo.gl/oofVLg

Kurswechsel bei IBM?

Das einstige Technologie-Vorzeige-Unternehmen steht vor einem Umbruch. Grund sind die seit Jahren sinkenden Einnahmen. Die Umsatz-Zahlen sind seit 19 Quartalen rückläufig. So auch für das Weihnachtsquartal 2016: 21,8 Milliarden Umsatz, ein Minus von einem Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Unternehmenschefin Rometty hat einen Umbruch bereits angestoßen. Jedoch reicht das Wachstum der neuen Geschäftsfelder noch nicht aus, um ältere Bereiche dauerhaft ersetzen zu können. Zum vollständigen Beitrag im Handelsblatt: goo.gl/Srd50D

George Soros: Düstere Aussichten

Auf dem Weltwirtschaftsforum stellte Hedgefondsmanager George Soros der Weltwirtschaft eine düstere Prognose aus: “Noch feiern die Börsianer Donald Trump, aber irgendwann wird die Realität die Oberhand gewinnen.”

Eine Milliarde Euro Verluste verzeichnete Soros bis jetzt durch den Sieg des neuen Präsidenten. Damit einher geht seiner Meinung nach ein hohes Risiko für die gesamte Welt. Trump wäre sogar in der Lage, einen Handelskrieg gegen die Volksrepublik China zu führen, so Soros. Auch Europa sieht er in Gefahr. Die Alte Welt bewege sich in eine falsche Richtung, meint Soros. Zum vollständigen Beitrag auf goo.gl/0HYmVs

Bild: peshkov