BARCELONA (dpa-AFX) – Nach Beginn der Direktverwaltung in Katalonien werden bei der Lokalpolizei Mossos d’Esquadra Unterlagen zum umstrittenen Unabhängigkeits-Referendum am 1. Oktober ausgehoben. Beamte der militärisch organisierten Polizeieinheit Guardia Civil führten eine Razzia an mehreren Standorten der Mossos durch, um Aufzeichnungen zur Kommunikation der Behörde während des Urnengangs zu beschlagnahmen. Betroffen waren neben dem Hauptquartier in Sabadell bei Barcelona unter anderem auch Girona und Tarragona, wie unter anderem die Zeitung "El Pais" am Dienstag berichtete.

Die Unterlagen sollen den Vorwurf untermauern, dass die Mossos sich durch absichtliche Untätigkeit der Anordnung widersetzt hätten, Schulen und andere Wahllokale in der Region abzuriegeln, um die Abstimmung zu verhindern. Dem abgesetzten lokalen Polizeichef Josep Lluís Trapero wird deswegen die Unterstützung eines Aufstandes vorgeworfen./so/DP/tos