WASHINGTON (dpa-AFX) – Die USA sind in ihrem Streben nach einer Lösung für den Atomkonflikt in Nordkorea nach Auffassung von Außenminister Mike Pompeo noch weit vom Ziel entfernt. "Wir sind nicht da, wo wir sein sollten, um auch nur annähernd erklären zu können, dass wir das erreicht hätten, was wir wollen", sagte der US-Außenminister am Sonntag im US-Sender FoxNews. "Es bleibt noch eine Menge Arbeit", warnte er.

Pompeo war in den vergangenen Wochen zweimal persönlich in Nordkorea – einmal in seiner früheren Funktion als CIA-Direktor, einmal als Außenminister. Bei beiden Besuchen kam es zu direkten Begegnungen mit Machthaber Kim Jong Un. Die Besuche dienten unter anderem auch der Vorbereitung des geplanten Gipfeltreffens zwischen Kim und US-Präsident Donald Trump am 12. Juni in Singapur./dm/DP/he