WIEN (dpa-AFX) – Für den österreichischen Chef der Konservativen, Außenminister Sebastian Kurz, ist eine pro-europäische Haltung die einzige Bedingung für eine künftige Koalition. "Der Wille, Europa zum Besseren zu gestalten, die Absage an das Liebäugeln mit dem Öxit, das muss klares Ziel der nächsten Regierung sein", sagte Kurz der Tageszeitung "Kurier" am Sonntag. Die Österreicher wählen am Sonntag ein neues Parlament. Überschattet von Schmutzkampagnen liegt die ÖVP von Kurz in Umfragen auf Platz eins, dahinter liegen die Sozialdemokraten und die rechte FPÖ Kopf an Kopf.

In Richtung der Rechtspopulisten meinte Kurz, dass nur das Bekenntnis zu Europa zu wenig sei. Es brauche den Willen, aktiv mitzugestalten. "Wir brauchen eine Union, die sich stärker zurücknimmt in den kleinen Fragen und die mehr Kooperation in den großen Fragen anstrebt."

Die FPÖ hat im Gegensatz zu anderen rechtspopulistischen Parteien in Europa ihre EU-Kritik bereits im vergangenen Jahr deutlich gedämpft. Von einem Öxit, dem Austritt Österreichs aus der EU, war zuletzt keine Rede mehr./saw/DP/he