BERLIN (dpa-AFX) – Die Bundesregierung wünscht sich mehr wegweisende Erfindungen aus Deutschland und hat dazu eine Agentur zur Förderung von Innovationen auf den Weg gebracht. Sie soll die finanziellen Mittel und Freiräume eröffnen, damit bahnbrechende Ideen auch zur Anwendung gebracht werden können, teilten Wirtschaftsminister Peter Altmaier und Forschungsministerin Anja Karliczek (beide CDU) am Mittwoch mit. Das Bundeskabinett hatte zuvor in Berlin die Gründung der Agentur beschlossen.

"Innovationen sind eine Lebensversicherung für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft", sagte Karliczek. Um den Wohlstand dauerhaft zu halten, brauche es "mehr Mut, mehr Zuversicht und den festen Willen, neue Wege zu gehen". Altmaier sagte, in Deutschland seien zahlreiche Erfindungen entstanden, "die völliges Neuland eröffnen und ganze Märkte umkrempeln können", sie scheiterten jedoch häufig noch in der Anwendung.

In der neuen Agentur sollen der Mitteilung zufolge "hochkompetente und kreative Innovationsmanagerinnen und -manager" zeitlich befristet tätig sein und aussichtsreiche Forschungs- und Entwicklungsvorhaben auswählen und von der Idee möglichst bis hin zur Anwendung fördern. Die Umsetzung sollen Hochschulen, andere Forschungseinrichtungen und Unternehmen übernehmen./ted/DP/jha