NÜRNBERG (dpa-AFX) – In Deutschland suchen Firmen und Behörden weiterhin so viele Mitarbeiter wie selten zuvor. Dabei habe die Nachfrage nach Arbeitskräften im September so stark wie seit einem Jahr nicht mehr zugelegt, geht aus dem am Donnerstag veröffentlichten Stellenindex BA-X der Bundesagentur für Arbeit (BA) hervor. Nach BA-Angaben stieg der Indikator im September um vier Punkte auf den Rekordwert von 244 Zähler. Damit lag er um 24 Punkte über dem schon sehr hohen Vorjahreswert.

"Dieser höchste Anstieg seit über einem Jahr zeigt, dass die Arbeitskräftenachfrage über die Sommermonate nicht an Schwung verloren hat", betonte die Behörde. In fast allen Branchen liege die Zahl der offenen Stellen höher als vor einem Jahr. Nur im Öffentlichen Dienst und im Bereich Erziehung und Unterricht gehe die Nachfrage seit einigen Monaten zurück. Dies dürfte nach BA-Einschätzung mit der Entwicklung der Fluchtmigration zusammenhängen: Mit der zuletzt gesunkenen Zahl von Flüchtlingen sinke auch der Bedarf an Betreuern und Lehrkräften für Integrationskurse.

Einen unverändert großen Bedarf gebe es hingegen in zwei Dienstleistungsbranchen: dem Gesundheits- und Sozialwesen und dem Handel. Aus den beiden Branchen stammten inzwischen ein Fünftel der gemeldeten Stellen. Auch Industrie und Zeitarbeitsunternehmen hätten der Bundesagentur zuletzt viele offene Stellen gemeldet. Die absolute Zahl der freien Stellen veröffentlicht die Bundesagentur erst mit der Bekanntgabe der September-Arbeitslosenzahlen am Freitag (29.9.)./kts/DP/tos