TALLINN (dpa-AFX) – Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht Fortschritte bei den Verhandlungen über den britischen EU-Austritt. Dazu habe auch die Rede von Premierministerin Theresa May vergangene Woche in Florenz beigetragen, sagte sie nach dem Sondergipfel der Europäischen Union in der estnischen Hauptstadt Tallinn.

Mit May habe es in Tallinn konstruktive Gespräche gegeben, betonte sie. Merkel und May waren am Rande des Digital-Gipfels auch zu einem bilateralen Gespräch zusammengekommen.

Mays Idee, für den Brexit Übergangsfristen zu schaffen, sei ein "interessanter Vorschlag", den sie zur Kenntnis genommen habe, sagte Merkel. Zunächst müssten aber die drei Grundfragen der Trennung geklärt werden – neben den finanziellen Leistungen Großbritanniens die Rechte der Bürger und die Situation an der Grenze zwischen Nordirland und der Republik Irland. Merkel verwies darauf, dass es vor dem regulären EU-Gipfel im Oktober noch eine weitere Verhandlungsrunde zum Brexit geben werde./tl/DP/tos