BUENOS AIRES (dpa-AFX) – Der französische Präsident Emmanuel Macron hat bei einem Treffen mit dem russischen Staatschef Wladimir Putin die internationalen Krisen in der Ukraine und in Syrien angesprochen. Sie trafen sich am Freitag am Rande des G20-Gipfels in Buenos Aires in Argentinien, wie der Kreml mitteilte.

Macron brachte dabei nach Meldungen russischer Agenturen auch die jüngste Eskalation in der Ukraine zur Sprache. Die russische Küstenwache hatte auf dem Schwarzen Meer vor der annektierten Halbinsel Krim drei ukrainische Marineschiffe aufgebracht und deren 24 Mann Besatzung festgenommen. US-Präsident Donald Trump schlug vor, dass Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel in dem Konflikt vermitteln sollten.

Zu Syrien knüpfte Macron an das Vierertreffen mit Putin, Merkel und dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan Ende Oktober in Istanbul an. Sie hatten dort versucht, den stockenden internationalen Friedensprozess für das vom Bürgerkrieg zerstörte Land wieder in Gang zu bringen./fko/DP/she