BERLIN (dpa-AFX) – Die Linke fordert grundlegende Verbesserungen der Arbeitsbedingungen in der mobilen Altenpflege. Ausbeutung müsse ein Ende haben, sagte Parteichef Bernd Riexinger der Deutschen Presse-Agentur. Für gute Bedingungen und Gehälter sollten digitale Plattformen geschaffen werden, über die Pflegedienste bestellt und Pflegekräfte beschäftigt werden könnten. Die Vermittlungs-Plattformen sollten in öffentlicher oder gemeinnütziger Hand sein und Tariflöhne zahlen. Damit werde der Beruf auch attraktiver.

Riexinger kritisierte, bislang dominierten in der mobilen Pflege private Firmen mit schlechten Gehaltsstrukturen und belastenden Arbeitsbedingungen. "Tarifverträge und Betriebsräte sind die absolute Ausnahme, mit der Folge, dass der Kostendruck und die Konkurrenz ungefiltert auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen werden." Digitale Vermittlungsplattformen seien in dem kleinteiligen und flexiblen Arbeitsumfeld eine zeitgemäße Alternative, um sichere und ordentlich bezahlte Arbeit zu organisieren.

Damit bessere Arbeitsbedingungen nicht zu höheren Eigenleistungen oder höheren Beiträgen führten, müsse die Pflegeversicherung zu einer Vollversicherung umgebaut werden, forderte Riexinger. Sie solle alle anfallenden Kosten übernehmen, es sollten alle Beiträge einzahlen./sam/DP/zb