BERLIN (dpa-AFX) – CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer geht nach aktuellem Stand davon aus, dass Kanzlerin Angela Merkel beim dem CDU-Parteitag Anfang Dezember in Hamburg erneut als Parteichefin kandidiert. "Die Bundesvorsitzende hat ganz klar erklärt, dass sie auf dem Parteitag noch mal antreten wird. Und ich habe bis zur Stunde keine anderen Signale", sagte Kramp-Karrenbauer am Sonntagabend in der CDU-Zentrale in Berlin nach den schweren Verlusten der CDU bei der Landtagswahl in Hessen.

Merkel und die gesamte Parteispitze würden auch angesichts der enttäuschenden Umfrageergebnisse im Bund gemeinsam "in Loyalität zu diesem Land und in Loyalität zu dieser Partei" die Weichen für die Zukunft stellen, sagte Kramp-Karrenbauer. Man werde sowohl am Montag in den Sitzungen der Parteigremien als auch in der Vorstandsklausur am kommenden Sonntag und Montag, wo es um die Vorbereitung des Parteitags gehe, "gemeinsam darüber entscheiden, wie dieses Signal aus Hessen auch an die Bundesebene und die Bundesregierung umzusetzen sei".

Die Regierung müsse nun rasch deutlich machen, welche drei Projekte gemeinsam und geschlossen vorangetrieben werden sollten, verlangte Kramp-Karrenbauer. Die Koalition müsse deutlich machen, "dass Schluss sein muss mit den Debatten, ob wir zusammen regieren oder nicht. Die Menschen erwarten zu Recht Ergebnisse von uns."/bk/DP/he