BRÜSSEL (dpa-AFX) – Die ostdeutschen Braunkohleländer Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt wollen am Montag (Pressekonferenz: 11.30) in Brüssel um Beistand der EU für den anstehenden Strukturwandel werben. Dazu sprechen die Ministerpräsidenten Dietmar Woidke (SPD), Michael Kretschmer und Reiner Haseloff (beide CDU) am Sitz der Europäischen Kommission mit Haushaltskommissar Günther Oettinger und Vertretern mehrer Generaldirektionen. Sie wollen den Beitrag der EU zur Strukturentwicklung erörtern und auf die Belange der betroffenen Länder in Ostdeutschland hinweisen. Der Kohleausstieg soll bis 2038 erfolgen. Der Bund will das mit 40 Milliarden Euro unterstützen./jos/DP/zb