MAGDEBURG (dpa-AFX) – Nach Pfingsten soll in Sachsen-Anhalt wieder jedes Kind in einer Kindertageseinrichtung betreut werden können. "Jedes Kind hat dann die Möglichkeit, Krippe, Kita oder Hort zu besuchen", sagte Sozialministerin Petra Grimm-Benne (SPD) am Donnerstag. Die Landesregierung soll demnach mit der sechsten Corona-Landesverordnung eine eingeschränkte Betreuung für alle Kinder beschließen. Das Kabinett muss den Plänen noch zustimmen. Die fünfte Landesverordnung läuft am 27. Mai aus. Die Kitas hatten Mitte März wegen des neuartigen Coronavirus für die meisten Kinder geschlossen.

Mit der sechsten Verordnung werde sich der Fokus der Landesregierung bei der Kinderbetreuung ändern, sagte Grimm-Benne. Das Land werde damit von der erweiterten Notbetreuung in die eingeschränkte Regelbetreuung übergehen. "Bisher war vorrangig der Betreuungsbedarf der Eltern entscheidend, die in Schlüsselfunktionen beschäftigt sind", sagte die Ministerin. "Dann ist es wieder der gleichberechtigte Zugang aller Kinder zu frühkindlicher Bildung."/afa/DP/men