BAD ORB (dpa-AFX) – Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) warnt vor einem Mangel an Fachärzten in Deutschland. "Die Sicherstellung der medizinischen Versorgung von Kindern- und Jugendlichen und damit deren Chancen auf ein gesundes Aufwachsen ist in Gefahr, wenn die Politik nicht schnell handelt", sagte BVKJ-Präsident Thomas Fischbach am Donnerstag in Bad Orb zum Auftakt des Verbandskongresses. Schon heute fänden viele Familien keinen Kinder- und Jugendarzt mehr in der Nähe. Die Gründe für die ausgedünnte Versorgung liege an falschen Weichenstellungen bisheriger Gesundheitspolitik. "Es ist fünf nach zwölf", mahnte Fischbach.

Fischbach gab zu bedenken, dass in den nächsten fünf Jahren ein Viertel aller praktizierenden Kinder- und Jugendärzte in den Ruhestand gehe. Nachrückende Ärzte ziehe es vor allem in attraktive Großstädte. Und Frauen wählten vor allem Teilzeitmodelle, um Familie und Beruf besser miteinander zu vereinbaren.

Ein weiteres Problem sei, dass es die Ärzte bei ihren jungen Patienten nicht nur mit einfach Infekten, sondern vielfach mit häufig aufwendig zu behandelnden Entwicklungsstörungen zu tun hätten. Der wissenschaftliche Kongressleiter, Michael Keller, erklärte: "Chronische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen sind auf dem Vormarsch. Das verschärft die Situation." Immer häufiger seien Magen-Darm-Erkrankungen, Asthma, Diabetes und Migräne./jpe/DP/men