ROM (dpa-AFX) – Die erste Runde der Regierungsgespräche in Italien ist ohne Ergebnis beendet worden. Staatspräsident Sergio Mattarella kündigte am Donnerstag nach einem Treffen mit allen Parteien in Rom für nächste Woche eine zweite Runde der Konsultationen an. Bei der Wahl vor einem Monat hatte keine Partei eine regierungsfähige Mehrheit bekommen. Sowohl die rechtspopulistische Lega als auch die Fünf-Sterne-Protestpartei haben nach einem starken Gewinn ihren Machtanspruch klar gemacht./reu/DP/jha