ROM (dpa-AFX) – Die italienische Industrie hat sich nach einem Fehlstart in das neue Jahr auch im Februar von der schwachen Seite gezeigt. Im Monatsvergleich sei die Gesamtproduktion um 0,5 Prozent gefallen, teilte das nationale Statistikamt am Dienstag mit. Der erneute Rückgang kam überraschend. Analysten hatten mit einem Anstieg der Produktion um 0,8 Prozent rechnet.

Allerdings war der Produktionsdämpfer im Januar nicht ganz so heftig wie zunächst gemeldet. Das Statistikamt revidierte den Rückgang im Monatsvergleich auf nur noch 1,8 Prozent nach zuvor 1,9 Prozent. Im Dezember war die Fertigung noch um 2,1 Prozent gestiegen.

Im Jahresvergleich sorgen die Februar-Daten ebenfalls für eine Enttäuschung. In dieser Abgrenzung wurde ein Anstieg um 2,5 Prozent gemeldet, während Analysten einen nahezu doppelt so starken Zuwachs erwartet hatten.

Zuvor war bereits in Deutschland ein überraschender Produktionsrückgang im Februar gemeldet worden. In Frankreich, der zweitgrößten Volkswirtschaft der Eurozone nach Deutschland und vor Italien, war die Fertigung hingegen gestiegen, wenn auch nicht ganz so stark wie erwartet./jkr/tos/das