BERLIN (dpa-AFX) – Kurz vor einem Spitzentreffen der Welthandelsorganisation (WTO) in Argentinien hat der Deutsche Industrie- und Handelskammertag vor einer Lähmung durch die USA gewarnt. Selbst ein Austritt der USA aus der WTO sei "nicht völlig unwahrscheinlich"", sagte der DIHK-Außenwirtschaftschef Volker Treier am Dienstag in Berlin. "Das Pariser Klimaschutzabkommen ist hoffentlich kein Beispiel für Buenos Aires." Die USA hatten ihren Ausstieg aus dem Pariser Klimaschutzabkommen angekündigt.

In Buenos Aires findet vom 10. bis 13. Dezember eine WTO-Ministerkonferenz statt. Treier verwies auf zunehmende Abschottungstendenzen in der US-Handelspolitik. In den vergangenen Monaten habe sich der Eindruck verstärkt, dass die USA mehr Wert auf bilaterale Verträge setzten, im Rahmen von Handelsabkommen. Das beste Ergebnis des Treffens in Buenos Aires wäre, dass die WTO weiter existiert. Für die deutsche Wirtschaft sei die Welthandelsorganisation mit ihren internationalen Spielregeln von einem "unschätzbaren Wert"./hoe/DP/oca