BERLIN (dpa-AFX) – Die größten gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland erstatten zumindest teilweise die Kosten für homöopathische Mittel und Behandlungen. Techniker Krankenkasse, Barmer, DAK Gesundheit, IKK classic sowie die AOK in ihren elf selbstständigen regionalen Kassen übernehmen alternativmedizinische Arzneien und Therapien wie Osteopathie oder Akupunktur. Doch ist je nach Krankenkasse unter anderem die jährliche Kostenerstattung für diese Methoden gedeckelt oder vorgeschrieben, welche Ärzte und Heilpraktiker aufgesucht werden dürfen. Nach Angaben des Bundesverbandes Patienten für Homöopathie vom Januar 2019 boten knapp 70 Prozent der gesetzlichen Krankenkassen ihren Versicherten Leistungen für Alternativmedizin an. Homöopathie hat keine nachweisbare Wirkung./sfi/DP/mis