BERLIN (dpa-AFX) – Nach der Abstimmung des Regionalparlaments in Barcelona für einen Prozess zur Loslösung von Spanien hat Außenminister Sigmar Gabriel die Einhaltung der Rechtsstaatlichkeit angemahnt. "Es bleibt dabei: Letztlich können nur Gespräche auf Basis der Rechtsstaatlichkeit und im Rahmen der spanischen Verfassung zu einer Lösung führen – die einseitige Unabhängigkeitserklärung Kataloniens werden wir daher auch nicht anerkennen", sagte Gabriel am Freitag. Deutschland sei an einem "starken, einigen und stabilen Spanien" gelegen. Dies sei auch wichtig für den Zusammenhalt Europas.

"Gerade in Zeiten, in denen Europas Umfeld geprägt ist von Unruhe und Konflikten muss Europa Einigkeit und Stärke zeigen. Neue Grenzen und Mauern innerhalb Europas zu ziehen, liegt nicht im Interesse der Bürger Europas", so der Außenminister./gma/DP/stb