PARIS (dpa-AFX) – In Frankreich hat sich die Inflation im September überraschend etwas verstärkt. Wie das Statistikamt Insee am Freitag mitteilte, lagen die Verbraucherpreise nach europäischer Rechnung (HVPI) 1,1 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Volkswirte waren davon ausgegangen, dass die Inflation wie im Vormonat bei 1,0 Prozent verharrt.

Damit erreichte die Inflationsrate in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Eurozone den höchsten Wert seit April, nachdem die Preise in den Monaten Juni und Juli jeweils nur um 0,8 Prozent im Jahresvergleich gestiegen waren.

Im Monatsvergleich fiel der HVPI im September um 0,1 Prozent. In dieser Abgrenzung hatten Analysten im Mittel einen Rückgang um 0,2 Prozent erwartet./jkr/bgf/stb