NÜRNBERG (dpa-AFX) – Die Deutschen wollen nach Erkenntnissen von Arbeitsmarktforschern heute genauso viel arbeiten wie früher. Einen großen Trend zur Freizeit könnten sie anhand von Befragungsdaten nicht erkennen, schreiben Enzo Weber und Franziska Zimmert vom Nürnberger Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie – auch bei jüngeren Menschen nicht. Frauen mit einem Teilzeitjob wollten heute sogar etwas mehr arbeiten – 26 statt 22 Stunden pro Woche.

Die Arbeitswelt habe sich zwar verändert; der Alleinverdienerhaushalt gehöre weitgehend der Vergangenheit an. Und viele Beschäftigten wünschten sich daher im Lauf ihres Lebens mehr Flexibilität bei ihrer Arbeitszeit. "Man sollte dabei nur nicht davon ausgehen, dass die Menschen heute generell weniger arbeiten möchten", schreiben die Forscher. Gerade die Jüngeren mit Teilzeitstellen würden zu Beginn ihres Erwerbslebens häufig gerne mehr arbeiten./cat/DP/das