WASHINGTON (dpa-AFX) – Die noch amtierende Vorsitzende der US-Notenbank Fed hat sich zuversichtlich zur US-Wirtschaft geäußert und sieht sich in ihrem geldpolitischen Kurs bestätigt. Das Wirtschaftswachstum stehe "zunehmend auf breiter Basis", sagte Janet Yellen laut Redetext am Mittwoch vor Vertretern des US-Kongresses. Nach wie vor seien graduelle Anhebungen des Leitzinses daher angemessen, um den Arbeitsmarkt in Form und die Inflation stabil zu halten. Auch beim Abbau der billionenschweren Notenbankbilanz gebe es keinen Grund für eine Kursänderung.

Yellen sieht zudem derzeit keine besonderen Gefahren für die Finanzmärkte. Zwar gebe es im historischen Vergleich hohe Bewertungen. Die Anfälligkeit des Finanzsektors erscheine derzeit aber moderat. Enttäuscht zeigte sich die Währungshüterin hinsichtlich der Preisentwicklung. Die Kerninflation, bei der die besonders schwankungsanfälligen Preise für Nahrungsmittel und Energie ausgeklammert werden, sei zuletzt überraschend schwach geblieben.

Yellens Amtszeit als Fed-Chefin läuft noch bis Februar. US-Präsident Donald Trump hat als Nachfolger das Fed-Direktoriumsmitglied Jerome Powell nominiert. Derzeit steht zwar noch grünes Licht vom Senat aus – eine Zustimmung gilt aber als fast sicher./tos/jkr/das