LUXEMBURG (dpa-AFX) – Der Umsatz der Einzelhändler im Euroraum ist im August erneut gefallen. Wie die Statistikbehörde Eurostat am Mittwoch mitteilte, betrug der Rückgang 0,5 Prozent zum Vormonat. Das ist der stärkste Rückgang seit März 2016. Analysten hatten mit einem Anstieg um 0,3 Prozent gerechnet. Bereits im Juli waren die Erlöse um 0,3 Prozent gefallen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stiegen die Erlöse im August um 1,2 Prozent. Das lag unter den Erwartungen.

Besonders deutlich fielen die Umsätze gegenüber dem Vormonat mit Kraftstoffen wie Benzin oder Diesel. In den beiden größten Euroländern Deutschland und Frankreich gingen die Umsätze jeweils zurück. In Spanien erhöhten sie sich nur geringfügig./bgf/jkr/jha/