FRANKFURT (dpa-AFX) – Nach einer deutlich Abschwächung im Frühjahr hat sich das Sentix-Konjunkturbarometer für die Eurozone im August weiter erholt. Der vom Finanzunternehmen Sentix erhobene Indikator sei um 2,6 Punkte auf 14,7 Punkte gestiegen, hieß es in einer am Montag in Frankfurt veröffentlichten Mitteilung. Es ist der zweite Anstieg des Indikators in Folge.

Volkswirte hatten zwar mit einem erneuten Anstiegs gerechnet, waren aber nur von einem Indexwert von 13,4 Punkten ausgegangen. "Die Anleger honorieren die Entspannungssignale im Handelsstreit der EU mit den USA", erklärten die Sentix-Experten den Anstieg.

Sowohl die Beurteilung der aktuellen Lage als auch der Unterindikator für die Erwartungen verbesserten sich. "Insgesamt überrascht die robuste Verfassung der Lagewerte", schrieben die Experten. "Es scheint so, als wäre es den Anleger in diesem Monat besonders bewusst geworden, dass sich die Weltkonjunktur in weit besserer Verfassung befindet, als noch vor 3 Monaten befürchtet."

Sentix befragte knapp 1000 Anleger weltweit und berechnet einen der ersten Stimmungsindikatoren in dem jeweiligen Monat. Einige Analysten betrachten ihn deshalb als Hinweisgeber auf andere wichtige Konjunkturindikatoren wie das Ifo-Geschäftsklima oder die ZEW-Konjunkturerwartungen./jkr/jsl/fba