BRÜSSEL (dpa-AFX) – Vor dem Hintergrund sich eintrübender Wirtschaftsaussichten veröffentlicht die EU-Kommission am Dienstag (13.00 Uhr) ihre aktuelle Konjunkturprognose. EU-Kommissar Pierre Moscovici wird unter anderem die Annahmen der Brüsseler Behörde zum Bruttoinlandsprodukt (BIP), der Inflation und der Arbeitslosigkeit in der Eurozone und der gesamten EU verkünden.

Die Weltwirtschaft hat sich zuletzt bereits abgekühlt, dies belastet die Eurozone und die exportabhängige deutsche Wirtschaft. Zuletzt hatte die Bundesregierung ihre Konjunkturprognose gesenkt. Im laufenden Jahr rechnet die Koalition nur noch mit einem BIP-Plus von 0,5 Prozent. Zuvor war die Regierung von 1,0 Prozent ausgegangen. Auch der Internationale Währungsfonds (IWF) hatte für das laufende Jahr nur noch ein Wachstum von 0,8 Prozent für Deutschland prognostiziert – nach 1,5 Prozent im vergangenen Jahr.

Vor allem die Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und China sorgen derzeit für weitere Unsicherheit./asa/DP/he