SIBIU (dpa-AFX) – Rund zwei Wochen vor der Europawahl kommen Kanzlerin Angela Merkel und ihre Kollegen am Donnerstag (12.30 Uhr) zum EU-Gipfel in Sibiu (Hermannstadt) in Rumänien zusammen. Nach den Krisen der vergangenen Jahre und der langen Brexit-Debatte soll das Treffen ein Signal der Geschlossenheit und des Aufbruchs sein.

In einer "Erklärung von Sibiu" wollen die Staats- und Regierungschefs EU-Grundwerte wie Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Gerechtigkeit bekräftigen. Sie bekennen sich zur engen und fairen Zusammenarbeit sowie einer stärkeren Rolle für Europa auf der Weltbühne. Darüber hinaus soll in Sibiu die "strategische Agenda" für die nächsten fünf Jahre erörtert werden.

Etliche Teilnehmer haben Forderungen nach Reformen im Gepäck, so etwa der österreichische Kanzler Sebastian Kurz, der schnellere Entscheidungen, eine kleinere EU-Kommission und eine Überarbeitung der EU-Verträge fordert. Auch der französische Präsident Emmanuel Macron verfolgt weiter den Umbau der EU und dringt gemeinsam mit sieben anderen Ländern auf ehrgeizigere Ziele im Klimaschutz.

Am Rande dürfte es in Sibiu auch um den Zeitplan für die Besetzung der EU-Spitzenposten nach der Wahl gehen, also unter anderem um die Bestimmung des neuen EU-Kommissionspräsidenten. Die Europawahl ist vom 23. bis zum 26. Mai./wim/DP/stk