ROUNDUP 3: USA und Nordkorea wollen neues Kapitel aufschlagen

SINGAPUR – Nach jahrzehntelangen Feindseligkeiten wollen die USA und Nordkorea einen Neuanfang wagen. Beim ersten Gipfel zwischen beiden Ländern überhaupt treffen Präsident Donald Trump und der kommunistische Machthaber Kim Jong Un an diesem Dienstag in Singapur aufeinander. Im Mittelpunkt steht die Frage, ob Kim nach vielen gescheiterten Versuchen zur Aufgabe des nordkoreanischen Atomprogramms bewegt werden kann. Dabei steht Trump nach dem Eklat auf dem G7-Gipfel in Kanada unter zusätzlichem Erfolgsdruck.

ROUNDUP: Unterstützung wächst für ehrgeizige EU-Energieziele

LUXEMBURG – In der EU wächst der Druck auf Deutschland, ehrgeizige Ziele beim Ausbau von Ökoenergie und Energieeffizienz für die Zeit bis 2030 mitzutragen. Vor den entscheidenden Verhandlungen mit dem Europaparlament signalisierten am Montag erstmals auch Spanien und Italien Bereitschaft, das Tempo zu erhöhen. Die Grünen warnten die Bundesregierung vor einer Rolle als Bremser. Wirtschaftsminister Peter Altmaier plädierte indes für Augenmaß.

CDU: Deutschland muss im Streit mit Trump nationale Interessen wahren

BERLIN – Kanzlerin Angela Merkel (CDU) will sich nach dem G7-Eklat für eine einheitliche und starke gesamteuropäische Antwort auf US-Präsident Donald Trump einsetzen. Trump agiere in einer Art und Weise, die nicht zu den "Spielregeln der Vergangenheit" gehöre, sagte CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer am Montag nach Gremiensitzungen ihrer Partei in Berlin. In dieser Situation müssten Antworten gegeben werden, "die sicherstellen, dass auch unsere nationalen Interessen gewahrt werden können". Die Gremien hätten sich einhellig hinter die Haltung der Parteivorsitzenden Merkel gestellt.

ROUNDUP: May mahnt ihre Partei vor Brexit-Machtprobe zur Geschlossenheit

LONDON – Vor entscheidenden Brexit-Abstimmungen im britischen Unterhaus hat Premierministerin Theresa May ihre Partei eindringlich zur Geschlossenheit aufgefordert. Im Schnelldurchlauf will die Regierung am Dienstag und Mittwoch 14 von 15 Zusätzen zum EU-Austrittsgesetz rückgängig machen, die das Oberhaus in den vergangenen Wochen angefügt hatte. Es ist aber unklar, ob May dafür in allen Fällen eine Mehrheit findet.

ROUNDUP 2/Weniger Hartz IV: Fast 50 Milliarden Euro Kindergeld angerechnet

BERLIN – Hartz-IV-Leistungen in zweistelliger Milliardenhöhe sind in den vergangenen Jahren wegen der Anrechnung des Kindergelds gekürzt worden. Zwischen 2007 und 2017 wurde Kindergeld in Höhe von 49,5 Milliarden Euro bei Hartz-IV-Empfängern angerechnet, wie aus einer der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Antwort der Bundesregierung auf eine Frage der Linken im Bundestag hervorgeht. Während die Linke die Anrechnung als Einfallstor für Kinderarmut ablehnt, verteidigt Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) das Vorgehen.

Grüne werfen Altmaier Blockade bei EU-Zielen zum Ökostrom vor

LUXEMBURG/BERLIN – In der Debatte um EU-Ziele für den Ökostrom-Ausbau und die Energieeffizienz werfen die Grünen der Bundesregierung eine Blockadehaltung vor. "Es wäre eine Zäsur der deutschen Klima- und Energiepolitik, wenn das Energiewendeland plötzlich zum Bremser wird", sagte Grünen-Chefin Annalena Baerbock der Deutschen Presse-Agentur. "Es darf nicht sein, dass Wirtschaftsminister (Peter) Altmaier hinter den Forderungen von Ländern wie Spanien oder Italien zurückbleibt und stattdessen an der Seite vom Kohleland Polen steht." Der CDU-Politiker hatte zuvor für "Ziele mit Augenmaß" in der Europäischen Union plädiert.

Altmaier für EU-Energieziele ‘mit Augenmaß’

LUXEMBURG – Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier plädiert für "Ziele mit Augenmaß" beim Ausbau von Energieeffizienz und erneuerbaren Energien in der Europäischen Union. Die EU-Energieminister wollen sich seinen Worten zufolge am Montag auf eine neue gemeinsame Position verständigen, um eine Einigung mit dem Europaparlament noch in diesem Monat zu ermöglichen.

Italien: Industrieproduktion fällt stärker als erwartet

ROM – Die italienische Industrieproduktion ist im April stärker gefallen als erwartet. Im Monatsvergleich sei die Produktion um 1,2 Prozent gesunken, teilte das nationale Statistikamt am Montag in Rom mit. Volkswirte hatten lediglich einen Rückgang um 0,5 Prozent erwartet. Im Vormonat war die Produktion noch um 1,2 Prozent gestiegen.

ROUNDUP: Urlaubsgeld gibt es nur für die Hälfte der Beschäftigten

DÜSSELDORF/FRANKFURT – Beim Urlaubsgeld geht jeder zweite Arbeitnehmer in Deutschland leer aus. Die Chancen auf die Sonderzahlung steigen aber deutlich, wenn man in einem tarifgebundenen Unternehmen arbeitet, wie das WSI-Tarifarchiv der gewerksnahen Hans-Böckler-Stiftung auf der Grundlage einer Online-Befragung von mehr als 28 000 Beschäftigten mitteilte. 71 Prozent der Tarifbeschäftigten erhalten demnach Urlaubsgeld, während es ohne Tarifvertrag nur 38 Prozent sind.

Großbritannien: Industrie produziert deutlich weniger