USA: Industriestimmung trübt sich überraschend stark ein

WASHINGTON – Die Stimmung in der US-Industrie hat sich im Oktober überraschend stark eingetrübt. Der Einkaufsmanagerindex ISM fiel um 2,1 Punkte auf 58,7 Zähler, wie das Institute for Supply Management (ISM) am Mittwoch mitteilte. Bankvolkswirte hatten nur mit einer Eintrübung auf 59,5 Punkte gerechnet.

USA: Privatbeschäftigung steigt stärker als erwartet – ADP

WASHINGTON – Die Privatwirtschaft in den USA hat im Oktober mehr Arbeitsplätze geschaffen als erwartet. Im Privatsektor seien 235 000 neue Jobs hinzu gekommen, teilte der Dienstleister ADP am Mittwoch mit. Analysten hatten im Mittel nur einen Zuwachs um 200 000 Stellen erwartet. Der aktuelle Zuwachs ist der stärkste seit März.

USA: Bauausgaben steigen überraschend

WASHINGTON – In den USA sind die Bauausgaben im September überraschend gestiegen. Auf Monatssicht erhöhten sie sich um 0,3 Prozent, wie das US-Handelsministerium am Mittwoch mitteilte. Analysten hatten dagegen einen Rückgang um 0,2 Prozent erwartet. Allerdings wurde der Anstieg im Vormonat von zunächst 0,5 auf 0,1 Prozent korrigiert.

ROUNDUP: Hinweise auf schwächere Dynamik in Chinas Industrie

PEKING – Ein wichtiger Indikator für die Stimmung in Chinas Industriebetrieben hat im Oktober stagniert. Wie schon im September lag der am Mittwoch veröffentlichte Einkaufsmanagerindex des Wirtschaftsmagazins "Caixin" bei 51 Punkten. Volkswirte hatten dies erwartet. Der Indexwert bleibt damit oberhalb der sogenannten Wachstumsschwelle von 50 Punkten, so dass von einer Expansion der Industrie auszugehen ist.

Brexit: Bank of England hält Verlust von 75 000 Jobs für ‘plausibel’

LONDON – Bis zu 75 000 Jobs könnten allein in der Finanzbranche durch die Folgen des Brexits in Großbritannien wegfallen. Dieser Einschätzung eines Beratungsunternehmens hat sich nun auch die britische Notenbank Bank of England angeschlossen. Die Befürchtungen seien "plausibel", sagte der Vize-Chef der britischen Zentralbank, Sam Woods, am Mittwoch in einem Ausschuss des Parlaments. Bereits am ersten Tag nach dem EU-Austritt rechnet er mit der Abwanderung von 10 000 Jobs.

ROUNDUP: Butter billiger, Milch teurer – Neue Preise beim Taktgeber Aldi Nord

DÜSSELDORF – Butter deutlich billiger, dafür aber Milch, Sahne und Quark spürbar teurer: Der Discounter Aldi Nord hat zum Stichtag 1. November nach Marktforscherangaben eine Reihe von Preisen bei seinen Milchprodukten verändert. Das 250-Gramm-Stück Deutsche Markenbutter kostet bei Aldi Nord demnach nur noch 1,59 Euro statt dem Rekordniveau von 1,99 Euro. Für die Verbraucher dürften dagegen andere Milchprodukte teurer werden: An den Aldi-Preisen orientieren sich erfahrungsgemäß die Supermarktketten in der untersten Preislage.

ROUNDUP: Puigdemont soll vor Gericht in Madrid – aber er will nicht kommen

MADRID – Der nach Brüssel geflohene katalanische Ex-Präsident Carles Puigdemont will eine gerichtliche Vorladung in Spanien ignorieren und riskiert so einen internationalen Haftbefehl. Der entmachtete Regionalpräsident soll diesen Donnerstag vor dem spanischen Staatsgerichtshof in Madrid erscheinen. Sein Anwalt in Belgien erklärte jedoch, sein Mandant werde vorerst nicht nach Spanien zurückkehren.

Großbritannien: Industriestimmung besser als erwartet

LONDON – Die Stimmung in der britischen Industrie hat sich im Oktober verbessert. Wie das Forschungsinstitut IHS Markit am Mittwoch in London mitteilte, stieg der von ihm erhobene Einkaufsmanagerindex um 0,3 Punkte auf 56,3 Zähler. Analysten hatten hingegen einen Oktober-Wert von nur 55,9 Punkten erwartet.

Experte: Unabhängigkeit Kataloniens könnte gefährlich werden

BERLIN – Die Unabhängigkeitserklärung Kataloniens aus der Vorwoche könnte nach Meinung des Politikwissenschaftler Herfried Münkler für Europa eine "brandgefährliche Entwicklung" in Gang setzen. Da andere Regionen nach diesem Beispiel auch den Wunsch nach Unabhängigkeit anmelden könnten, würde ein "für Europa auf Dauer zerstörerischer Prozess" eingeleitet, sagte Münkler in einem Interview der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch).

Kundenhinweis: ROUNDUP: Sie lesen im Konjunktur-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.