ROUNDUP: May verteidigt Brexit-Pläne trotz Rücktrittsforderungen

LONDON – Die britische Premierministerin Theresa May hat ihre jüngsten Pläne für den EU-Austritt im britischen Parlament verteidigt. "Wir müssen den Brexit durchziehen", sagte May am Mittwoch in London. Unterdessen wurden die Rücktrittsforderungen immer lauter, auch in den eigenen Reihen.

Großbritannien: Inflation leicht über Notenbankziel

LONDON – Die Inflation in Großbritannien hat im April knapp oberhalb des Zielwerts der britischen Notenbank gelegen. Nach Daten des Statistikamts ONS vom Mittwoch lagen die Lebenshaltungskosten 2,1 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Im Vormonat war das Preisniveau um 1,9 Prozent gestiegen. Analysten hatten für April eine Rate von 2,2 Prozent erwartet. Die Bank of England strebt eine Rate von 2,0 Prozent an.

Türkei baut Strafzölle gegen US-Produkte ab

ISTANBUL – Nach Zollerleichterungen aus Washington hat im Gegenzug die Türkei Sanktionen gegen US-Produkte aufgehoben. Ankara senkte die Einfuhrzölle auf 22 US-Produkte wieder um die Hälfte, wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Anordnung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hervorgeht. Aufgelistet sind unter anderem alkoholische Getränke, Tabak, Papier sowie Reis aus den Vereinigten Staaten. Die Türkei reagiert damit auf einen Erlass von US-Präsident Donald Trump vom Montag wonach Stahlimporte aus der Türkei nur noch mit 25 Prozent statt wie bisher mit 50 Prozent Zoll belegt werden.

Polens Notenbankchef strikt gegen Beitritt zur Eurozone

WARSCHAU – Der Präsident der polnischen Notenbank, Adam Glapinski, hat sich strikt gegen einen Beitritt Polens in die Eurozone ausgesprochen. "Es gibt keine guten Argumente für den Euro", sagte Glapinski am Mittwoch auf einer Konferenz in Warschau. Eine Einführung des Euro in Polen würde "hohe Kosten und vage Vorteile" mit sich bringen.

Arbeitsmarktforscher sehen ‘schleichende Erosion’ bei Tarifbindung

NÜRNBERG – In der deutschen Wirtschaft setzt sich nach Erkenntnissen von Arbeitsmarktforschern die "schleichende Erosion" der Tarifbindung fort. Im Jahr 2018 hätten nur noch 46 Prozent der Beschäftigten in Betrieben mit einem Branchentarif gearbeitet, berichtete das Nürnberger Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) am Mittwoch in Nürnberg.

Maritime Wirtschaft sucht Strategien gegen Konkurrenz aus Asien

FRIEDRICHSHAFEN – Deutschlands maritime Wirtschaft will sich stärker für den globalen Wettbewerb wappnen, die Digitalisierung der Schifffahrt vorantreiben und ambitionierte Klimaschutzziele erfüllen. Dafür sind am Mittwoch mehr als 800 Politiker, Unternehmens- und Verbandsrepräsentanten, Gewerkschafter, Marinevertreter und Experten in Friedrichshafen am Bodensee zur 11. Nationalen Maritimen Konferenz zusammengekommen. Das Motto der zweitägigen Beratungen lautet "Deutschland maritim: global – smart – green".

ROUNDUP: Bundesregierung bringt steuerliche Forschungsförderung auf den Weg

BERLIN – Forschende Unternehmen sollen künftig milliardenschwere steuerliche Vorteile bekommen. Das Bundeskabinett brachte am Mittwoch einen entsprechenden Gesetzentwurf auf den Weg. Für die unbefristete Förderung werden pro Jahr rund 1,27 Milliarden Euro veranschlagt. Dem Papier zufolge sollen Unternehmen dazu ermuntert werden, vermehrt in eigene Forschung und Entwicklungstätigkeiten zu investieren. Das Gesetz soll am 1. Januar 2020 in Kraft treten.

Kundenhinweis:
ROUNDUP: Sie lesen im Konjunktur-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jkr