FRANKFURT (dpa-AFX)
——————————————————————————-
AKTIEN
——————————————————————————-

DEUTSCHLAND: – LEICHTE ERHOLUNG – Nach seinem Rückschlag vom Vortag dürfte sich der Dax am Donnerstag wieder stabilisieren: Der Broker IG Markets indizierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,19 Prozent höher auf 12 978 Punkte. Tags zuvor war der Dax nach eher lethargischem Handel zu Wochenbeginn um rund ein halbes Prozent abgerutscht. Im Fokus steht neben der Berichtssaison mit den Geschäftszahlen der Deutschen Bank , Bayer , Munich Re und Beiersdorf insbesondere die Europäische Zentralbank.

USA: – GEWINNMITNAHMEN- Nach den jüngsten Rekorden beim Dow Jones Industrial haben einige Anleger am Mittwoch zunächst einmal Kasse gemacht. Der Leitindex rutschte anfangs immer weiter ins Minus ab und näherte sich im Tief den 23 250 Punkten, ehe er sich wieder etwas erholen konnte. Zur Schlussglocke gab er dann aber immer noch um 0,48 Prozent auf 23 329,46 Punkte nach.

ASIEN: – GEMISCHT – Die Aktienmärkte in Asien haben am Donnerstag nach den Gewinnmitnahmen an der Wall Street kein einheitliches Bild abgegeben. In Japan legten die Indizes nach der Verschnaufpause gestern wieder leicht zu, während die Börsen in China keine klare Richtung zeigten. In Taiwan und Korea waren die Aktienmärkte praktisch kaum bewegt und notierten um den Vortagesschluss. In Indien lagen die wichtigsten Indizes leicht im Minus, nachdem der Sensex am Vortag dank starker Bankaktien neue Höchststände markiert hatte. Die indische Regierung will überschuldete Geldhäuser durch eine Steigerung der Staatsausgaben stabilisieren und die Infrastruktur des Landes verbessern.

^
DAX 12.953,41 -0,46%
XDAX 12.981,65 -0,25%
EuroSTOXX 50 3.591,46 -0,53%
Stoxx50 3.152,38 -0,76%

DJIA 23.329,46 -0,48%
S&P 500 2.557,15 -0,47%
NASDAQ 100 6.055,04 -0,41%

Nikkei 225 21762,35 +0,25% (7:15 Uhr)
°

——————————————————————————-
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
——————————————————————————-

RENTEN: – ZUNÄCHST ZURÜCKHALTUNG – Investoren werden heute Morgen kaum Positionen eingehen, schreibt die National-Bank in ihrem Morgenkommentar. Entsprechend lustlos werde der Handel bis zur Presseerklärung nach der Tagung des EZB-Rats bzw. dem Auftritt von Mario Draghi vor der Presse verlaufen. "Die Veröffentlichung der Informationen zur Zukunft des QE-Programms wird dem Handel Leben einhauchen", so die National-Bank. Die Konjunkturdaten sowie die Diskussion über die US-Steuerreform bzw. die Besetzung des Fed-Chairs gerieten heute jedenfalls in den Hintergrund. Nach einer kaum veränderten Eröffnung sollte der Bund Future im Tagesverlauf zulegen können und sich zwischen 160,40 und 161,70 bewegen.

^
Bund-Future Schlusskurs 161,11 -0,06%
Bund-Future Settlement 161,04 0,04%